Volvo 340 DL Zoom

Probe Fahren: Volvo 340 DL: Mitleids-Volvo mit DAF-Genen

Volvo 340 DL, Baujahr 6/1988, 1397 cm3, 69 PS, 88 000 km

Dies ist das billigste Auto, das jemals in dieser bisweilen schillernden Rubrik auftauchte, aber beileibe nicht das schlechteste. Für den Preis eines gebrauchten Fahrrads darf man einen Volvo sein Eigen nennen. Der 340 DL gilt als grundsolide konstruiertes Langzeitauto mit effizientem CVT-Keilriemengetriebe und aufwendiger De Dion-Achse. Leider geriet die pragmatische Form aus der Feder von Giovanni Michelotti etwas ostisch, der Lada Samara und Skoda Favorit lassen grüßen.


Bis auf ein paar winzige Beulen und Schrammen steht der skurrile Volvo 340 mit Transaxle-Antrieb und modernisiertem Renault 12-OHV-Vierzylinder sehr gut da. Keine Durchrostung schwächt die Substanz dieser Promenadenmischung, die Volvo 1976 komplett als DAF 77 aus Eindhoven übernahm.


Geringer Kilometerstand und regelmäßige Wartung unterstreichen die Attraktivität dieser Okkasion. Leider spiegelt der Spottpreis auch den Marktwert wider, der Volvo 340 bleibt ein Mauerblümchen für Überzeugungstäter, eine aussterbende Spezies. Wird am Ende nur der taffere 360 GLT überleben

  • Pro: Minimale Rostansätze, gepflegter Zustand, geringe Laufleistung. Einmalig billig!
  • Kontra: Kein G-Kat, kaum gefragtes Nischenmodell, CVT-Automatik muss man mögen
  • Fazit: Ideales Auto zum Chillen für die Ferienhausgarage statt China-Roller

Alf Cremers
Von am 23. Januar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Oldtimer +++
+++ Alle Klassiker +++
+++ Alle Rallyes +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Fahrberichte
  • Szene
  • Ratgeber
  • Sport
  • Video
MOTOR KLASSIK für:
iPad iPhone Android Windows Phone