Alles über BMW Isetta
Oldtimer-Auktionen
Weitere Artikel zu diesem Thema
1958 F.M.R. Tg 500 'Tiger' 199 Bilder Zoom

Auktion Bruce Weiner-Museum: Kleinwagen für mehr als 9 Millionen Dollar

Am 15. und 16. Februar erzielten die 200 Kleinwagen und Automobilia aus dem Bruce Weiner Microcar Museum in Madison, Georgia/USA insgesamt 9,1 Millionen Dollar.

Bruce Weiner, der in mehr als 15 Jahren die Klein- und Kleinstwagen für sein Museum zusammengetragen hatte, war nach der Auktion, bei der seine Kleinwagen allesamt ohne Mindestpreis angeboten wurde, sichtlich zufrieden mit dem Auktionsergebnis: "Die einzige Enttäuschung ist, dass die Veranstaltung jetzt vorbei ist", so Weiner.

Weltweites Interesse an den Kleinwagen

Die Auktion erfuhr weltweit enormes Interesse. Die einmalige Gelegenheit, gut erhaltene Exemplare aus einem der bis dato größten Kleinwagenmuseen der Welt zu besitzen, wollten sich die Bieter aus 20 verschiedenen Ländern nicht entgehen lassen. So streckten sich immer wieder einige Hände voller Enthusiasmus zum Gebot.

Das höchste Gebot erzielte ein 1958er F.M.R. Tg 500, in der Szene bekannt als Messerschmitt Tiger, der mit einem Preis von 322.000 US-Dollar nicht nur weit über dem Schätzpreis lag (125.000 bis 150.000 US-Dollar), sondern laut RM Auctions  einen Weltrekordpreis für dieses Modell und einen Kleinstwagen überhaupt markiert.

Kleinstes Serienauto der Welt bringt mehr als 120.000 Dollar

Weitere Highlights der Auktion waren ein 1951er Reyonnah, der für beachtliche 184.000 US-Dollar versteigert wurde und damit sein Estimate deutlich übertraf (75.000 bis 100.000 US-Dollar). Das kleinste Serienauto der Welt, ein 1964er Peel P50 fand für 120.750 US-Dollar einen neuen glücklichen Besitzer, der das Dreifache des Schätzpreises bot. Der im Stil des "Whatta Drag"-Modellautos umgebaute Isetta-Hotrod lag dagegen mit einem Höchstgebot von 92.000 US-Dollar im Rahmen des erwarteten Schätzpreises (75.000 bis 100.000 US-Dollar).

Weitere Vertreter jenseits der 100.000 US-Dollar-Marke waren drei besondere Goggomobil, die einst für PEZ (172.500 US-Dollar), Coca-Cola (138.000 US-Dollar) und Dubble Bubble (132.250 US-Dollar) auf Werbetour waren.

Neben der Kleinwagensammlung gehörten zum Auktionskatalog auch Automobilia wie Reklame-Schilder, Bücher, allerlei Verkaufsautomaten und Süßigkeitenspender sowie Fahrgeschäfte für Kinder aus den 50er Jahren. Der "Rocket Space Ranger" erzielte dabei mit 44.850 US-Dollar fast dreimal so viel wie die im Vorfeld geschätzte Summe.

Alle Fahrzeuge der Auktion mit Bild und erzielten Preisen zeigen wir in unserer Fotoshow.

Von am 20. Februar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Oldtimer +++
+++ Alle Klassiker +++
+++ Alle Rallyes +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Fahrberichte
  • Szene
  • Ratgeber
  • Sport
  • Video
MOTOR KLASSIK für:
iPad iPhone Android Windows Phone