Alles über Ferrari
Oldtimer-Auktionen
Weitere Artikel zu diesem Thema
1965 Ferrari 275 GTB by Scaglietti. 53 Bilder Zoom

RM Auctions-Versteigerung Villa Erba: Ferrari, da weiß man was man hat

Die enorme Zugkraft des Cavallino Rampante, des steigenden Pferdes im Ferrari-Logo,  bewies wieder einmal die RM Auctions-Versteigerung im Rahmen des Concorso d'Eleganza Villa d'Este am 25. Mai 2013. 16 Ferrari kamen hier unter den Hammer. Das teuerste Lot der Auktion wechselte für fast 10 Millionen Euro den Besitzer.

Von den insgesamt 38 hochkarätigen Automobilen, die RM Auctions zur Villa Erba brachte, legten alle 16 angebotenen Ferrari eine perfekte Performance hin: sie erreichten nicht nur ihr Estimate, fast alle übertrafen es deutlich.

Bestes Pferd im Stall ist ein Ferrari 340/375 MM Berlinetta 'Competizione'

Herausragend in dem exklusiven Ferrari-Angebot ist der Ferrari340/375 MM Berlinetta 'Competizione' aus dem Jahr 1953. Wir haben den Wagen ausgiebig vorgestellt, was hier nachzulesen ist. Experten hatten ein hohes Ergebnis von bis zu 8,5 Millionen Euro erwartet, doch der Italiener mit Rennhistorie erzielte ein noch deutlich höheres Gebot: Erst bei 9.856.000 Euro hob sich kein Arm mehr zum Bieten.

Zahlreiche Millionenseller

Der zweitteuerste Ferrari der Villa Erba-Auktion ist ein Ferrari 400 Superamerica SWB Coupé Aerodinamico von Pininfarina. Das Estimate lag bei 1,9 bis 2,3 Millionen Euro, verkauft wurde der Sportwagen aus dem Jahr 1962 für 2.184.000 Euro.

Die 1-Million-Euro-Grenze durchbrachen zwei weitere Ferrari: Ein 1965er 275 GTB mit Scaglietti-Karosserie brachte 1.120.000 Euro (Estimate: 750.000 bis 850.000 Euro), ein 2004er Ferrari Enzo 1.069.600 Euro (Estimate: 760.000 bis 880.000 Euro). Knapp darunter blieben ein 1964er Ferrari 250 GT Lusso Berlinetta von Scaglietti , der 974.400 Euro erzielte (Estimate: 670.000 bis 770.000 Euro), und ein 1985er Ferrari 288 GTO von Scaglietti, der für 963.200 Euro verkauft wurde (Estimate: 800.000 bis 950.000 Euro).

Insgesamt beweist die RM Auctions-Versteigerung im Rahmen des Concorso d'Eleganza Villa d'Este wieder den Ausnahme-Rang der Marke Ferrari. Wer also eine erfolgversprechende Investitionsmöglichkeit sucht, ist mit einem klassischen Ferrari in gutem bis herausragenden Zustand stets gut bedient.

Der günstigste Ferrari bei der Auktion war ein 2001er Ferrari 550 Barchetta, der seinem neuen Besitzer 151.200 Euro wert war. Der günstigste Ferrari-Klassiker war ein 1962er 250 GTE 2+2 Coupé von Pininfarina, der für 235.200 Euro verkauft wurde.

Alle Ergebnisse der Villa Erba-Auktion von RM Auctions im Rahmen des Concorso d'Eleganza Villa d'Este zeigen wir in unserer Fotoshow.

Kai Klauder

Autor

Foto

Tim Scott, RM Auctions

Datum

27. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Oldtimer +++
+++ Alle Klassiker +++
+++ Alle Rallyes +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • Fahrberichte
  • Szene
  • Ratgeber
  • Sport
  • Video
MOTOR KLASSIK für:
iPad iPhone Android Windows Phone