ALFA ROMEO Andere 2600 Spider, sehr guter restaurierter Zustand

ALFA ROMEO Andere 2600 Spider, sehr guter restaurierter Zustand

129.950 €

HÄNDLER KONTAKTIEREN
DE

Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Drucken
Melden

Technische Daten

Bauart:
Cabrio
Farbe:
grau (metallic)
Erstzulassung:
07/1963
Türen:
3
Kilometerstand:
35.158 km
Hubraum:
2.584 ccm
Leistung:
145 PS(107 kW)
Getriebe:
Schaltgetriebe

Ausstattung

  • HU & AU neu
  • Scheckheft gepflegt

Beschreibung

Neu im Angebot ist dieser bildschne Alfa Romeo 2600 Spider in sehr gut restauriertem Zustand.
Der Spider ist eine franzsische Erstauslieferung und kam bereits 1996 in den Besitz des jetzigen Halters.
Zwischen 1998 und 2002 wurde das Auto bei einem anerkannten Spezialisten in Hamburg fachgerecht restauriert und seitdem auch durchgngig gewartet.
Rechnungen dazu in Hhe von ber 100.000 Euro liegen vor.
Bei der Restaurierung wurde der Spider in der nicht originalen Farbe grau metallic hervorragend neu lackiert, nach 20 Jahren zeigt sie sich ebenso wie die rote Leder-Innenausstattung immer noch in toller Anmutung.
Die Borani Speichenfelgen runden das Bild entsprechend hochwertig ab.
Die stets gewartete Technik funktioniert in allen Teilen so wie es sein soll, berlandfahrten sind eine wahre Freude.
Der Besitzer hat den stilvollen Spider nicht in einer Sammlung versteckt, sondern war damit viel in Europa unterwegs, die Fahrt von Montreux in der Schweiz zu mir hat er problemlos gemeistert.
Nun wartet er hier auf Jemanden, der dieses stilvolle offene Auto zu schtzen wei und genauso gerne und hufig ber die schnen Straen dieser Welt bewegt.
Kilometerstand abgelesen.
H-Zulassung
Im Kundenauftrag.

IHR KONTAKT ZUM HÄNDLER

movisti.de
i.d. Klassikstadt, Orber Str. 4a
60386 Frankfurt am Main
Deutschland

Verkäufer anrufen
Der Verkäufer interessiert sich dafür, wie Sie ihn gefunden haben. Erwähnen Sie Motor-Klassik!

Handelsregister: Frankfurt
Handelsregisternr: HRB 51198
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: DE212534662
Vertretungsberechtigt: Volker Janzen