ANDERE Andere INVICTA 4 ¿-Litre Low Chassis S-Type Mille Migli

ANDERE Andere INVICTA 4 ¿-Litre Low Chassis S-Type Mille Migli

289.000 €

HÄNDLER KONTAKTIEREN
NL

Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Drucken
Melden

Technische Daten

Bauart:
Cabrio
Farbe:
grün
Erstzulassung:
01/1932
Türen:
3
Kilometerstand:
12.345 km
Kraftstoff:
Benzin
Getriebe:
Schaltgetriebe

Beschreibung

Informationen auf Deutsch:
Die Invicta Car Co. war ein englischer Automobilhersteller. Die Marke bestand mit Unterbrechungen von 1925 bis 1949. Wir möchten die interessante Historie dieses Fahrzeugs gerne mit Ihnen teilen. In 1999 bekam der Erstbesitzer aus England einen Tipp über ein Invicta 1 Chassis aus dem Jahr 1932. Das Chassis wurde in den 60er Jahren gerettet, bevor es verschrottet werden soll. Nachdem lange Verhandelt wurde, wurde das Chassis nach der Werkstatt von Invicta Spezialisten Rob Pollock gebracht, wo man dann einen Plan ausgearbeitet hat um den Invicta eine neu Zukunft zu geben. Das Projekt wurde in 1999 gestartet, die Grundlage war gar nicht perfekt. Das Auto hatte je eine Karosserie einer Limousine, aber davon war nicht viel übrig geblieben. Bei dem Auto war ein 4 Liter Motor vorhanden, derjenige der damals das Auto gerettet hatte, hat wahrscheinlich darüber nachgedacht um einen Invicta 4 Special zu bauen. Diese Denkweise wurde übernommen, denn das 1 Chassis hat die gleiche Dimensionen als das 4 Chassis, der Radstand und die Spurbreite sind sogar gleich. Damit hatte man eine gute Grundlage für eine Reproduktion einem Invicta S-Type. Rob Pollock wurde gefragt eine Einschätzung zu machen, wieviel Zeit das Projekt nehmen soll. Seine vorsichtige Einschätzung war ein paar Jahre, es dauerte letztendlich minimal 5 mal so lange. Die Demontage ging ziemlich schnell und inzwischen wurde an einem anderen Spezialisten den Auftrag gegeben eine Karosserie herzustellen in dem gleichen Stil wie Carbodies es damals für Invicta gemacht hat. Der Erstbesitzer wollte auch in den Prozess involviert sein und er wurde gefragt die fehlende Teile zu suchen, wie z.B. 5 Rudge-Whiteworth 19 Zoll Räder, die Rotax 10 Zoll Scheinwerfer, alle Instrumente, zwei SU-HV5 Vergaser, ein Lenkrad, ein Marles L3 Lenkgehäuse, ein Getriebe, die zeitgemäße Bosch Hupen, die Verrieglung der Motorhaube, die Stoßdämpfer von Luvax und Andr Hartford, der Anlasser, die Lichtmaschine, die Zündung, die Wasser- und Benzinpumpe, die Schutzbleche, die Sitze, die Ölwanne, der Ventildeckel, das Kühlgebläse und noch viel mehr kleine Teile. Vor allem das Getriebe hat viel Kopfzerbrechen gekostet, zuerst wollte man ein synchronisiertes Alvis Getriebe

montieren, aber dieses Getriebe passte nicht. Dann hat man sich entschieden für ein 20/25 Rolls Royce Getriebe, dank einem Zwischenstück konnte man dieses Getriebe montieren. Für die Kupplung wurde ein Borg & Beck Exemplar gewählt. Die Schutzbleche waren für einen Alvis gemeint, aber sie wurden vom Spezialisten Simon Parker perfekt modifiziert für die S-Type Karosserie. Auch hat er die Motorhaube angefertigt.

Die Sitze wurden in den USA gefunden und kommen aus einem originalen Invicta S-Type. Die Arbeiten sollten perfekt sein und deshalb hat man sich entschieden das Chassis zu verstärken mit u.a S-Type Kreuzstücke und es wurde eine Spundwand von einem Invicta A-Type modifiziert. Es wurde eine neue und verbesserte Kühler von einem S-Type Replik Modell montiert, dazu wurden neue und stärkere Antriebswellen, größere Radmutter und ein Invicta S-Type Replik Benzintank montiert. Der Motor wurde neu aufgebaut, wobei viele neue Teile montiert worden sind. Weiterhin wurde ein neuer Kabelbaum, eine neue Auspuffanlage und eine neue Vorderradaufhängung montiert. Es wurde ein komplett neues Interieur angefertigt, das Auto hat noch immer seine damals gewählte Farbkombination. Das Marles L3 Lenkgehäuse wurde komplett revidiert und am 18. August 2010 wurde erfolgreich eine TüV Vollabnahme gemacht. (MOT in England) Wenn Sie aufgepasst haben, sehen Sie, dass das Projekt 11 Jahre beschlagnahmt hat . Nach der Fertigstellung war das Fahrzeug regelmäßig im Einsatz, dabei wurde die Radaufhängung verfeinert und wurden Luvax Stoßdämpfer montiert. In dem Jahr 2017 wurde das Auto nach Holland verkauft und der Letztbesitzer hat es von einem Spezialisten nochmals komplett durchchecken lassen. Der Motor wurde demontiert und nach England verschickt. Hier wurde der Motor komplett neu aufgebaut mit vielen neuen Teilen. Dieser neu aufgebaute Motor war wesentlich besser. Auch wurden alle Karosserieteile und Unterbodenteile neu verschraubt, weiterhin wurden noch verschiedene kleine Modifizierungen und Verbesserungen durchgeführt. Aus Vorsorge wurden die Reifen erneuert, wurden die Schutzbleche nochmals modifiziert und wurde eine neue Auspuffanlage angefertigt. Es wurde sehr gründlich gearbeitet, das Ziel war eine Erfolgreiche Teilnahme an der 2018 Mille Miglia. Die Teilnahme war tatsächlich erfolgreich, die Fotos davon sind vorhanden. Alle Arbeiten wurde bis ins Detail dokumentiert mit einer ausführlichen Fotodokumentation vom Aufb

IHR KONTAKT ZUM HÄNDLER

Gallery Aaldering
Arnhemsestraat 47
06971 AP Brummen - Holland
Niederlande

Verkäufer anrufen
Der Verkäufer interessiert sich dafür, wie Sie ihn gefunden haben. Erwähnen Sie Motor-Klassik!

Handelsregister: Kein Eintrag
Handelsregisternr: Kein Eintrag
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: Kein Eintrag
Vertretungsberechtigt: Kein Eintrag