"/>

Porsche 928 (1979) Filmauto Risky Business

Mit diesem Porsche lernte Tom Cruise schalten

Barrett-Jackson versteigert in Houston einen Porsche 928, den Tom Cruise im Film "Risky Business" fuhr. Es ist eines von drei Fahrzeugen dieses Typs, das während des Drehs eingesetzt wurde – und am längsten im Film zu sehen.

Porsche 928 (1979) "Risky Business" Foto: Barrett-Jackson 6 Bilder

"Lockere Geschäfte" so der deutsche Titel, gilt als einer der ersten Filme, die den Neoliberalismus unter Ronald Reagan thematisieren. Cruise wurde durch den Film berühmt, die Kritik reagierte fast ausschließlich positiv auf das Coming-of-Age-Drama von Autor und Regisseur Paul Brickman.

Risky Beginners: Sohn entführt Papas Porsche

Porsche 928 (1979) "Risky Business" Foto: Barrett-Jackson
"Risky Business" machte Tom Cruise berühmt.

Die Handlung des 1983 erstmals gezeigten Films "Risky Business" ist schnell zusammengefasst: Joel Goodson, gespielt von Tom Cruise, ist ein braver Sohn aus gutem Hause. Seine Eltern sind verreist und Joel soll sich für die Aufnahmeprüfung am College vorbereiten. Stattdessen verliebt er sich in eine Prostituierte, gründet in seinem Elternhaus ein Bordell und verdient in einer Nacht 8.000 Dollar. Die er dringend für die Reparatur von Papas nassem Porsche braucht. Denn den hat er während einer Verfolgungsjagd mit einem Zuhälter im Lake Michigan versenkt .

Tom Cruise lernte in diesem 928 das Schalten

Versenkt wurde ein anderer 928, doch auch das Auktions-Exemplar wurde nicht verzärtelt: Er ist in der Verfolgungsjagd zu sehen, die eine zentrale Szene im Film darstellt. Tom Cruise lernte in diesem Auto außerdem das Schalten – er war zuvor ausschließlich Automatikautos gefahren.

Porsche 928 (1979) "Risky Business" Foto: Barrett-Jackson
Beim Lack handelt es sich vermutlich um Opal Metallic.

Der ursprünglich grün lackierte Porsche war für den Dreh in Beige Metallic umgespritzt worden. Vermutlich handelt es sich um Opal Metallic des Modelljahres 1980. Die Sitze sind mit Leder in Kork bezogen. Filmemacher Lewis Johnson hatte das Auto in Kalifornien entdeckt und den ursprünglichen Zustand wiederhergestellt. Die Suche nach dem Auto dokumentierte Johnson in "The Quest for the RB928 (Risky Business 928)". Zuletzt stand der Film-928 als Teil einer Sammlung in einer klimatisierten Halle. Auch im Petersen Automotive Museum war das Auto eine Zeitlang in einer Ausstellung zu sehen. Ein Preis steht noch nicht fest. Die Auktion findet vom 16. bis 18. September 2021 in Houston, Texas statt.

Der Porsche 928

Porsche hatte den 928 als komfortablen Sportwagen entwickelt und 1977 auf den Markt gebracht. Das Modell war intern umstritten. Es galt bei traditionellen 911-Fahrern als zu groß, schwer und komfortabel, wurde jedoch von manchen Kunden genau deswegen als schneller Wagen für lange Strecken geschätzt. Obwohl der 4,5-Liter-V8 mehr Leistung entwickelte als der Sechsyzlinder-Boxermotor des damaligen 911, ging der 928 kaum besser. Das lag auch an der Auslegung auf Normalbenzin, was Porsche später korrigierte. Das Design blieb lange frisch, erst 1995 endete die Produktion der Baureihe. Im Jahr 1978 wurde der 928 als bisher einziger Sportwagen "Auto des Jahres".

Fazit

Ein Porsche 928 aus einem Film, der Neoliberalismus und Erwachsenwerden thematisiert und Tom Cruise zum Durchbruch als Schauspieler verhilft: Eine Geschichte, die ähnlich gut passt wie Opal Metallic zu Leder Kork. Man darf gespannt sein, welchen Preis dieser Porsche erzielt.