ROLLS ROYCE Phantom II Boat-Tail Ex. Prince Pratap Singhrao

ROLLS ROYCE Phantom II Boat-Tail Ex. Prince Pratap Singhrao

265.000 €

HÄNDLER KONTAKTIEREN
NL

Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Drucken
Melden

Technische Daten

Bauart:
Cabrio
Farbe:
blau
Erstzulassung:
01/1929
Türen:
5
Kilometerstand:
10.236 km
Kraftstoff:
Benzin
Getriebe:
Schaltgetriebe

Beschreibung

Informationen auf Deutsch:
Der Rolls-Royce Phantom II war ein Luxuswagen, den der britische Automobilhersteller Rolls-Royce 1929 bis 1935 als Nachfolger des Phantom I in Grobritannien baute. Als bestes Fahrzeug auf der Welt war der Phantom II einen wrdevollen Nachfolger. Insgesamt wurden zwischen 1929 und 1935 auf dem Phantom II Chassis 1767 Fahrzeuge hergestellt. Diese Fahrzeuge wurde alle im Auftrag von den Kufern und nach eigenem Geschmack bei renommierten Karosserieschlossern unter Auspizien von Rolls Royce Ltd. gebaut. Die Historie von diesem echten Globetrotter Phantom II mit dem Chassisnummer 70WJ ist komplett bekannt und gut dokumentiert. In September 1929 wurde das Chassis beim Karosserieschlosser Barker eingeliefert um ausgestattet zu werden mit der sogenannten ¿Open Tourer¿ Karosserie. Nach der Vollendung dieser Arbeiten wurde das Auto am 10. Januar 1930 von Liverpool auf dem SS Brittania eingeschifft um nach Bombay transportiert zu werden, wo der Vertragshndler vor Ort der Rolls Royce abgeliefert hat bei seinem 1. Besitzer, den 21 Jhringen Prinz Pratapsinha Gaekwar von Baroda. Er hat das Auto benutzt fr den Jagd auf Tigern, was mit verschiedenen Fotos illustriert wird. In 1934 wurde das Auto nach London verkauft an Herrn Keith Williams, er hat das Auto hauptschlich benutzt um nach seinem Landhaus in Brighton zu fahren. In 1940 wurde das Auto von Herrn N. Gordon aus London gekauft und er hat der Rolls bis 1967 gehabt, wonach er in Mai 1967 an Herrn John Smart in LLoret de Mar verkauft wurde, das Auto wurde dazu nach Gerona in Spanien verschifft. Dort hat vor ca. 50 Jahren das renommierte Unternehmen ¿Carrocerias Vert¿ (seit 1700) eine Teilkonversion vorgenommen. Der ursprngliche Entwurf war etwas plump und nicht so elegant. Nach dieser Konversion hatte das Fahrzeug die richtige elegante und schne ¿Boattail¿ Ausstrahlung.
Der Karosserieschlosser Josep Vert war ein richtiger Spezialist im Bereich von solchen exklusiven Fahrzeugen ( u.a. 22 x Rolls Royce, 3x Bentley und 16x Hispana-Suiza¿s wurden von ihm konvertiert) Er hat diesen Phantom II auch wesentlich schner und eleganter gemacht. Sofort nach der Konversion wurde das Auto in 1968 nach Amerika (Connecticut) an Herrn Thomas Watson jr. verkauft, er hat das Auto seinem Bruder verschenkt zum 20. Hochzeitstag. Bis 1994 ist der Phantom dann innerhalb dieser Familie Watson geblieben. Die Familie Watson war Inhaber der Firma IBM und Thomas Watson jr. War CEO der Firma und Botschafter in der Sowjetunion. Sein Bruder Arthur K. Watson war verantwortlich fr die weltweite Expansion der Firma IBM und wurde spter Botschafter in Frankreich und war mit dem ersten Anschluss nach China beschftigt. Die Familie Watson gehrt zu den meist einflussreichen Familien in den USA und war befreundet mit der Familien von Rockefeller und Kennedy. Nach Vermittling von John Fasal, wohlbekannt in Rolls Royce Kreisen und Schriftsteller (er ist Autor von dem Buch (bald zu erscheinen) Rolls-Royce & Bentley in Princely India¿) kam das Auto in 1994 wiederum nach England und landete in der Ashdown Kollektion. Der Rolls Royce bekam das englische Kennzeichen JX2851. Bis 2010 verblieb das Auto dann in dieser Kollektion um kam ber eine Auktion bei dem jetzigen Eigentmer. (Brunnen: John Fasal und Andr Blaize) Seit 2010 wurde das Auto komplett berholt, der Motor wurde fr ein kleines Vermgen revidiert bei einem renommierten Spezialisten. Es wurde vieles erneuert wie z.B. die Kolben, die Kupplung, die Nockenwelle, der Zylinderkopf, der Khler und die Benzinpumpe. Die Nickelarbeiten wurden bei der Firma Derby Plating in England gemacht. Das Auto bekam wieder seine originale Farbkombination, nmlich ¿New Ivory¿ und ¿Mandeville Blue¿ wie damals bei der Erstausleiferung an dem 13. Maharadja von Baroda und kann wieder voll im Einsatz kommen. Kurzgefat ein atemberaubender und komplett dokumentierter Rolls Royce Phantom II aus den sogenannten ¿Roaring Twenties¿ des letzten Jahrhunderts. Ein kompletter Satz Werksdokumenten aus dem Jahr 1929 komplettiert diese schon ausfhrliche Historie. Dieser Phantom II steht jetzt bei der Gallery in unserem Ausstellungsraum und Sie sind herzlich eingeladen um dieses Prachtstck zu bewundern. Fr Sie eine Mglichkeit zu investieren in einem Rolls Royce Phantom II mit einer wichtigen Historie und einer sehr guten Qualitt. Die attraktive ¿Boattail Offene Tourer¿ Karosserie ist einen richtigen Hingucker, oder wie man in England sagt ¿Head Turner¿. Eigentmer: Dezember 1929 ¿ Mrz 1930 Rolls Royce Showcar, Mrz 1930 ¿ 1934 Prince Maharadja von Baroda, 1934 ¿ 1940 Keith Williams London ¿ Brighton, 1940 ¿ 1967 N. Gordon London, 1967 John Smart und Konversion bei Josep Vert in Gerona, 1968 ¿ 1994 Familie Watson in den USA IBM Inhaber, 1994 ¿ 2010 Ashdown Kollektion in England, 2010 ¿ 2014 Rupert Blijlevens in den Niederlanden. Die Gallery Aaldering in den Niederlanden existiert seit 1975 und ist Marktfhrer in Europa im Bereich von klassischen Fahzreugen. Es sind immer 300- 350 klassische Fahzreuge un

IHR KONTAKT ZUM HÄNDLER

Gallery Aaldering
Arnhemsestraat 47
06971 AP Brummen - Holland
Niederlande

Verkäufer anrufen
Der Verkäufer interessiert sich dafür, wie Sie ihn gefunden haben. Erwähnen Sie Motor-Klassik!

Handelsregister: Kein Eintrag
Handelsregisternr: Kein Eintrag
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: Kein Eintrag
Vertretungsberechtigt: Kein Eintrag