Sonstige Sonstige LAGONDA V12 4.5 L Drophead Coupé

Sonstige Sonstige LAGONDA V12 4.5 L Drophead Coupé

499.000 €

HÄNDLER KONTAKTIEREN
DE

Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Bitte korrekt ausfüllen
Drucken
Melden

Technische Daten

Bauart:
Cabrio/Roadster
Farbe:
grün
Erstzulassung:
03/1939
Türen:
2
Kilometerstand:
7.778 km
Hubraum:
4.500 ccm
Kraftstoff:
Benzin
Leistung:
175 PS(129 kW)
Getriebe:
Schaltgetriebe

Beschreibung

• Fahrzeugstandort: England





Bei Rückfragen Tel. +49 551/820224!

Farbe: grün
Leder: grün

Karosserie von Lagonda
Registrierungsnr. 324 XUJ
Fahrwerksnummer. 14069
4-Gang-Schaltgetriebe
Tachometer in Meilen (7.778 Meilen)

Einer von nur 189 gebauten V12
Bekannte Besitzgeschichte
1990er Jahre - In den USA restauriert
Letzter Besitz seit 2007
Professionell gewartet, ohne Kosten zu sparen
Klassensieger am Pebble Beach 1997

Ein wunderbares Beispiel: Die Fahrgestellnummer 14069 ist mit der von Frank Feeley entworfenen Drophead-Coup-Karosserie des Werks ausgestattet. Nach Angaben des Lagonda Club wurde dieses Auto erstmals am 31. März 1939 zugelassen.

Aufzeichnungen erwähnen, dass dieses Auto mit kurzem Fahrgestell zuerst in juwelengrau mit roter Lederausstattung und Nussbaumholz geliefert wurde. Der Lieferagent war University Motors in London und die Lagonda wurde erstmals als MG 6448 registriert.

Der zweite Besitzer nach dem Zweiten Weltkrieg war Eric B. Fox. Inhaber der Firma Foxs Glacier Mints mit Sitz in Leicester.

Vor seinem Besitz war der Lagonda vom Hersteller für seine Werbung verwendet worden, die in einem Lagonda-Werksmagazin, Photo World, vom April 1945 und in einer Autocar-Magazinwerbung im Mai dieses Jahres erschien. Diese Anzeigen lauteten wie folgt: Zu gegebener Zeit: Eine neue, kostengünstigere und kleinere LAGONDA ??wird den Namen in Märkte tragen, die bisher nicht mit allen bekannt waren, die LAGONDA ??seit über 40 Jahren für anspruchsvolle Autofahrer bedeutet. Warum Lagonda den alles andere als billigen V12 verwendet, um für ein bevorstehendes kleineres und billigeres Modell zu werben, ist ein Rätsel.

Dieser V12 wurde zuletzt 1947 im Werk gewartet, als er sich noch im Besitz von Mr. Fox befand.

Die nächste Aufzeichnung stammt aus dem Jahr 1960, als das Auto mit einem R Nicholson in Kent und einige Jahre später mit der W G V Hall im Südwesten Londons aufgenommen wurde.

Anschließend wurde die Lagonda in die USA exportiert und gehörte 1968 dem berühmten Sammler Jack Nethercutt.

1987 verkaufte Herr Nethercutt es an einen anderen angesehenen und anspruchsvollen Sammler, General Will.

Die Lagonda gehörte als nächstes dem Pebble Beach Concours-Richter Mark Tuttle, der 1993 an William Roberts von Bainbridge Island im US-Bundesstaat Washington überging.

Letzterer beauftragte daraufhin eine umfassende Restaurierung, wobei die Farbe und die Karosserie dem anerkannten Spezialisten Walter Johnson von Bainbridge Island anvertraut wurden, einem Handwerker mit zahlreichen Gewinnern von Pebble Beach Concours.

Der Motor wurde mit neuen Jahns-Kolben, Carrillo-Pleueln und Crower-Nockenwellen mit einem modernen Profil ausgestattet, während die Einbauten für verbesserte Leistung und Zuverlässigkeit aktualisiert wurden. Als begeisterter Besitzer / Fahrer bemühte sich der damalige Besitzer, die Lagonda so original wie möglich zu halten. Die einzigen nicht originalen Gegenstände, die sichtbar waren, waren der Ölmessstab und der separate Behälter für das Bijur-Schmiersystem.

Das Interieur wurde durchgehend mit feinstem amerikanischem Leder neu bezogen, die Farbe wurde auf die Karosserie abgestimmt, während das Holz von einem Geigenbaumeister nach den ursprünglichen Spezifikationen neu furniert und ein neues hochwertiges Verdeck hergestellt wurde. All die beträchtliche Arbeit und die Kosten wurden belohnt, als die Lagonda 1997 beim Pebble Beach Concours dElegance mit dem 1. Preis in der Open European Classic-Klasse ausgezeichnet wurde.

Seit seinem Tod hat der letzte Besitzer, Michael Patrick Aiken MBE, das Auto 2007 bei der Auktion auf Amelia Island gekauft. Michael Aiken, ein erfolgreicher Geschäftsmann, der Ernennungen auf Vorstandsebene in der Brau- und Schifffahrtsbranche erhielt, war CEO und Eigentümer von Wightlink Ferries und erhielt 2013 seinen MBE für Verdienste um Nation

IHR KONTAKT ZUM HÄNDLER

Gassmann GmbH
Alte Bundesstraße 48
37120 Bovenden
Deutschland

Verkäufer anrufen
Der Verkäufer interessiert sich dafür, wie Sie ihn gefunden haben. Erwähnen Sie Motor-Klassik!

Handelsregister: Amtsgericht Göttingen
Handelsregisternr: HRB 1396
Umsatzsteuer-Identifikationsnr.: DE 115314291
Vertretungsberechtigt: Helmut Gassmann