"/>

Dragula Munsters Coffin Dragster

V8-Sarg geht für 417.000 Euro weg

Das legendäre Auto von Grandpa Munster aus der TV-Show "The Munsters" wurde versteigert. Gebaut hat es der nicht minder legendäre George Barris.

Dragula Munsters Coffin Dragster Sarg Auto Foto: Mecum Auctions 12 Bilder

Wenn in einem Text über Autos von einem "Sarg auf Rädern" die Rede ist, dann geht es in den meisten Fällen um ein Fahrzeug mit eklatanten sicherheitsrelevanten Mängeln. In diesem Fall ist der Ausdruck allerdings ganz wörtlich zu nehmen, denn genau das ist der Dragula Munsters Coffin Dragster – ein Sarg auf Rädern. Das skurrile Vehikel wurde im Januar 2022 vom Auktionshaus Mecum in Kissimee, US-Bundesstaat Florida, veräußert. Eine Preisspanne war vorab nicht definiert, doch das schräge Gefährt fand einen Liebhaber. 473.000 Dollar (rund 417.000 Euro) hat der Sarg eingebracht.

Dragula Munsters Coffin Dragster Sarg Auto Foto: Mecum Auctions
Den Dragula Munsters Coffin Dragster hat Hollywood-Legende George Barris für die TV-Show "The Munsters" gebaut.

Ein derart spezielles Auto müssen wir natürlich erstmal einordnen. Gebaut wurde der Coffin Dragster von Hollywood-Legende George Barris. Der mittlerweile verstorbene US-Amerikaner hat im Laufe seiner Karriere unzählige Spezial-Umbauten für Film und Fernsehen auf die Räder gestellt. Darunter Knight Riders K.I.T.T., das Batmobil der 1960er, den Ecto-1 der Ghostbusters, den Van des A-Teams sowie diverse Dienstfahrzeuge für James Bond. Und eben auch jener Dragula Munsters Coffin Dragster kommt aus den Hallen von Barris Kustom Producctions. Auf die Kinoleinwand hat es der Sarg nicht gebracht, dafür aber ins Fernsehen und darüber hinaus in die Herzen vieler Fans der Kult-Serie "The Munsters". Erstmals ausgestrahlt am 24. September 1964 in den USA brachte es die Geschichte der gruselig-komischen Monster-Familie auf 70 Episoden in zwei Staffeln. In der Serie gehört der Sarg-Dragster dem schrulligen Grandpa Munster; einem Vampir, der 167 Mal verheiratet war, sich die Zeit mit wissenschaftlichen Experimenten vertreibt und kopfüber hängend im Wandschrank schläft. Tagsüber natürlich.

V8 von Ford

Gut, dass Grandpas von Barris gebautes Auto durchaus in der Lage ist, die Lebensgeister zu wecken. In der Serie baut er den Flitzer, um an einem Rennen teilzunehmen – entsprechend sportlich fällt das Gefährt auch in der echten Welt aus. Was der 350 PS starke V8 von Ford mit dem mutmaßlich nicht allzu schweren Einsitzer anstellt, können Sie sich sicher ausmalen. Immerhin dürfte man als Fahrer recht fokussiert bleiben, denn im Cockpit erfordert keine Armada von Bedienelementen Konzentration. Zündung, Start-Knopf und Steuer – mehr braucht es nicht. Den Vortrieb sortiert ein Automatikgetriebe.

Dragula Munsters Coffin Dragster Sarg Auto Foto: Mecum Auctions
Außen golden, innen spartanisch. Viel mehr als Zündung, Start-Knopf und Steuer gibt es nicht.

So spartanisch es unter der Cockpit-Kuppel zugeht, so liebevoll sind die Details am Exterieur. Dass die "Scheinwerfer" beispielsweise in Form antiker Laternen angebracht sind, oder die Endrohre nach oben stehen wie die Orgelpfeifen, rundet das gesamte Design trefflich ab. Insgesamt wurden für die TV-Produktion fünf Exemplare des Dragula Munsters Coffin Dragster gebaut, der zur Auktion stehende, ist der letzte von ihnen. Die anderen Exemplare dienen als Dekoration oder Exponate in Museen. Und dieser hier? Nunja – irgendjemand besitzt jetzt einen sehr exzentrischen Erst- oder Zweitwagen.

Fazit

"Herrrrman! Du Idiot!" – Diesen ikonischen Satz musste Grandpa Munster in der TV-Serie mehrfach erbost ausrufen. Auch, als Herman das Familienauto in einem Rennen verloren hatte. Gut, dass Grandpa ein Händchen für Technik hat und kurzerhand den Dragula Munsters Coffin Dragster baut, um das Auto zurückzugewinnen. Nachdem das skurrile Gefährt seine Aufgabe erfüllt hatte, durfte es ruhig versteigert werden. Eine Straßenzulassung wäre in Deutschland allerdings unwahrscheinlich.