Große Hasselhoff-Auktion

Sogar K.I.T.T. kommt unter den Hammer

Während seiner Fernseh-Karriere hat Schauspieler David Hasselhoff bergeweise Andenken gesammelt. Jetzt verkauft er sie ... alle! Auch seinen treuen Partner auf vier Rädern, mit dem er in den Achtzigern berühmt wurde.

Knight Rider 1000 Foto: NBC Universal 6 Bilder

Undercover-Kämpfer gegen das Unrecht, krasser Frauenheld mit noch krasserem Auto, ein fahrender Ritter – standesgemäß in Lederjacke, versteht sich: David Hasselhoffs tollkühne TV-Auftritte in der Kultserie Knight Rider gingen an den wenigsten vorbei.

Aber Hand aufs Herz: Was wäre er ohne sein sprechendes Auto "K.I.T.T." gewesen? Die künstliche Intelligenz des schwarzen Pontiac Firebird Trans Am handelte mindestens so tollkühn wie Hasselhoff in der Rolle als Michael Knight. Einmal kurz "Hol mich hier raus, Kumpel" in die Armbanduhr geflüstert, schon kam er mit rotem Lauflicht vor der Motorhaube angebrettert. In puncto Coolness machte der Sportwagen sogar seinem Fahrer was vor. Bei Knight Rider verhalf er ihm zu geglückten Missionen, im wahren Leben zum Karriere-Durchbruch.

Doch jetzt das: Der Schauspieler trennt sich von seinem eigenen Modell der Superkarre. Hasselhoff versteigert seinen persönlichen K.I.T.T. auf der Internetseite Live Auctioneers.

Knight Rider Foto: Getty Images
Lange kann "The Hoff" mit seinem eigenen K.I.T.T. nicht mehr um die Wette posen. In gut zwei Wochen wechselt das Knight-Rider-Auto den Besitzer. Und der zahlt richtig viel Geld.

So viel soll K.I.T.T. kosten

Wer sich den Schatz der TV-Geschichte in die Garage stellen will, der hat noch 16 Tage Zeit bis zum Auktionsschluss. Übersteigt der Preis das Wunschergebnis um mehr als 25 Prozent, liefert Hasselhoff den Wagen seinem neuen Besitzer sogar persönlich vor die Haustür.

Zu Beginn rechnete die Auktions-Plattform mit einer Summe zwischen 175.000 und 300.000 US-Dollar. Zwischenzeitlich lag das Höchstgebot schonmal bei satten 975.000 Dollar! Stand Donnerstag, 7.1.2021 zeigt Live Auctioneers mit 475 000 Dollar aus unbekanntem Grund wieder einen tieferen Preis an. So oder so: Wer auch immer sich die Ikone auf vier Rädern unter den Nagel reißt – das Meet and Greet mit "The Hoff" nimmt dem Käufer keiner mehr.

Alles muss raus

Neben seinem Pontiac versteigert Hasselhoff haufenweise weitere Objekte und Requisiten aus seiner ruhmreichen TV-Karriere. "The auction is open, everything goes", tönt der 68-Jährige in einem Twitter-Video vom vergangenen Wochenende und verkündet den Beginn seines Räumungsverkaufs. Im Video zu sehen: Er selbst, sichtlich gut gelaunt, in einem Raum voller Trophäen, Bücher, Tonträger und allerlei Andenken aus seiner Musik-, Serien- und Filmbiografie. Alles zu verkaufen! Übrigens auch im Angebot: ein Essen mit der TV-Legende für schlappe 8.500 Dollar. Wer genau wissen will, was "The Hoff" so verhökert, schaut am besten selbst bei der Online-Auktion vorbei.

Fazit

Ob Hasselhoff Geld oder Platz braucht, darüber lässt sich nur mutmaßen. Alles ein frühzeitiger PR-Schachzug für eine geplante neue Knight Rider-Verfilmung? Zumindest nicht auszuschließen. Fest steht: "Hoff-Jünger" können sich bei der Auktion Fanträume erfüllen – mit ganz dickem Konto sogar einen richtig großen: den Traum von der krassesten Karre der Achtziger.