Unleashed von E-Type UK

Entfesselter Jaguar E-Type mit 406 PS

Ein britisches Unternehmen verpasst der Sportwagen-Ikone einen besonders starken V12-Motor und viele edle Zutaten. Das braucht Zeit – und kostet Unsummen.

07/2021, E-Type UK Unleashed auf Basis Jaguar E-Type Series 3 V12 Foto: E-Type UK via Newspress 11 Bilder

Beim Wettbewerb "Das beliebteste Restomod-Objekt des Vereinigten Königreichs" hat der Jaguar E-Type sein markantes Näschen derzeit klar vorne. Immer mehr Firmen stellen nicht nur aufwändig restaurierte, sondern auch umfassend modernisierte Versionen der britischen Sportwagen-Ikone vor. Sogar Jaguar selbst bringt in diesem Jahr, in dem der E-Type ein rundes Jubiläum feiert und 60 Jahre alt wird, eine hochexklusive Neuauflage seines wohl berühmtesten Modells auf den Markt.

Doch so konsequent wie nun die Firma E-Type UK hat noch niemand den Fokus auf den Modernisierungs-Aspekt beim Restomodden gelegt. Die Truppe aus Kent schnappt sich für ihre neue Kreation, die den passenden Namen "Unleashed" trägt, nur E-Type-Exemplare der dritten Serie. Kenner wissen: Das sind die ab 1971 bis zum Ende der Baureihe 1974 gebauten Versionen mit 5,3-Liter-V12-Motor, die unter Liebhabern trotz aller motorischer Potenz als etwas zu weichgespült gelten.

Von 5,3 auf 6,1 Liter aufgebohrt

Davon kann nun nicht mehr die Rede sein, was wiederum vorrangig am Triebwerk liegt. Das Vater-Sohn-Duo Dominic und Marcus Holland, die Köpfe hinter E-Type-UK, überholen den Jaguar-V12 nicht nur in jeder Hinsicht, sondern bohren jeden der zwölf Brennräume auf, um letztlich bei 6,1 Litern Hubraum zu landen. Hinzu kommen eine eigens entwickelte elektronische Einspritzung, ein keramikbeschichteter Edelstahl-Sportauspuff und neue Kühler für Wasser und Öl, die von elektronisch gesteuerten Lüftern im optimalen Temperaturfenster gehalten werden. Hier helfen auch die extra in die Motorhaube eingepassten Lüftungsschlitze.

07/2021, E-Type UK Unleashed auf Basis Jaguar E-Type Series 3 V12 Foto: E-Type UK via Newspress
Eine Skulptur von einem Motor, der nicht nur schön, sondern auch stark ist.

Das führt in Kombination zu einer Leistungsausbeute von 406 PS. Zum Vergleich: Dem Originalmotor werden 270 PS zugeschrieben. Diese Power will kontrolliert werden, weshalb neben einer neuen Vierkolben-Bremsanlage ein modernes Fahrwerk einzieht. Dieses arbeitet mit vollständig einstellbaren Stoßdämpfern sowie neuen Torsionsstäben und Aufhängungsbuchsen. Die Kraftübertragung besorgt ein manuelles Fünfgang-Getriebe, wobei zudem ein leichteres Schwungrad zum Einsatz kommt.

Subtile optische Änderungen

Um die Verwindungssteifigkeit zu erhöhen, verstärkt das Team der Hollands den Rahmen des Jaguar-Sportlers. Doch E-Type UK modernisiert nicht nur die Technik, sondern auch den Look der berühmten, hier als Roadster mit Hardtop präsentierten Raubkatze. Für Front und Heck gibt es neue einteilige Chrom-Stoßstangen, während ein neuer Grill, andere Schriftzüge sowie die LED-Scheinwerfer mit Tagfahrlicht-Funktion die Optik des Vorderwagens straffen. Der E-Type rollt weiterhin auf den charakteristischen Speichenrädern, allerdings im 16-Zoll-Format.

Die beheizten Sitze überziehen die Briten mit passgenauen und handgenähten Überzügen aus Leder. Auf dem Mitteltunnel und im zentralen Bereich des Armaturenbretts verarbeitet E-Type UK viel Aluminium; hier sitzen auch fast alle Kippschalter sowie fünf stilvolle Zusatzinstrumente. An anderen Stellen des Instrumententrägers dominiert schwarzer Klavierlack; in dieses Material sind auf der Fahrerseite die beiden verchromten und LED-illuminierten Hauptinstrumente untergebracht.

07/2021, E-Type UK Unleashed auf Basis Jaguar E-Type Series 3 V12 Foto: E-Type UK via Newspress
Im E-Type-Interieur findet sich viel Leder, Aluminium und Klavierlack.

380.000 Euro plus Spenderfahrzeug

Der Motor wird per Knopfdruck gestartet, die Zentralverriegelung lässt sich aus der Ferne bedienen. Auch elektrische Fensterheber, die Klimaanlage und die beheizbare Frontscheibe erhöhen den Komfort. Sollte der V12-Sound einmal fad werden (was schwer vorstellbar ist), zieht auch ein Surround-Soundsystem ins E-Type-Interieur ein. Per Bluetooth lässt es sich zudem mit mobilen Endgeräten koppeln.

Etwa 4.000 Arbeitsstunden veranschlagt E-Type UK für die Verwandlung eines Series-3-Modells in den Unleashed. Entsprechend heftig ist die Preisvorstellung der Briten: Mindestens 325.000 Pfund (aktuell umgerechnet knapp 380.000 Euro) wollen sie für den Umbau haben. Das Restaurationsobjekt selbst ist darin noch gar nicht enthalten. Die Preise für einen V12-E-Type starten aktuell bei 40.000 bis 50.000 Euro.

Fazit

Eine halbe Million Euro lässt sich in so einen Restomod-E-Type also locker investieren. Doch das ist derzeit ein Standard-Tarif für einen derartigen Klassiker für Automobil-Connaisseure. Diese müssen sich dann nur noch für den richtigen Anbieter entscheiden. Da die Konkurrenz und auch Jaguar selbst ihre Produkte oft in limitierten Auflagen anbietet, könnte man da bei E-Type UK gute Chancen haben.