Jaguar XJR-15 (1991)

Carbon-Renner mit V12 und Le-Mans-Genen

Jaguar Sport baute 27 XJR-15, der praktisch eine Straßenversion des Gruppe-C-Renners XJR-9 ist. Einer davon steht nun zum Verkauf.

Jaguar XJR-15 (1991) Foto: Tom Shaxson for Girardo & Co. 15 Bilder

Gut möglich, dass Sie vom Jaguar XJR-15 noch nie etwas gehört haben. Schade wär’s, denn hinter dem Kürzel steckt ein Sportwagen mit spannenden Eckdaten: 456 PS aus einem Sechsliter-V12 und etwa eine Tonne Leergewicht, das sind Werte aus einer anderen Zeit. Auch eher klassisch: Sechsgang-Handschaltung, keine Fahrhilfen. Karosserie und Chassis bestehen aus Carbon, was es vor dem XJR-15 bei keinem Auto gab.

Neupreis: 500.000 britische Pfund

Peter Stevens, Designer des weit bekannteren McLaren F1, gestaltete auch den XJR-15. Von ihm soll auch die Idee stammen, eine Straßenversion des Le-Mans-Gewinners XJR-9 zu verkaufen. Etwa 500.000 britische Pfund kostete der Auto 1991.

Dafür bekam der Käufer im Grunde ein höher gelegtes Gruppe-C-Auto mit Blinkern. Heute ist der XJR-15 ein interessanter Technik-Mix zweier Epochen: Saugmotor und Handschaltung einerseits, Carbonchassis andererseits. Allerdings ist er mit 305 km/h Höchstgeschwindigkeit bei Weitem nicht zu den Fahrleistungen eines McLaren F1 fähig. Auch das Fahrverhalten auf schnellen Rennstrecken soll damals vor allem bei hohen Geschwindigkeiten nicht überzeugt haben. Die allermeisten XJR-15 verschwanden nach ihren Einsätzen in Sammlergaragen und errichten keine hohen Laufleistungen.

Jaguar Sport, eine Tochter von Tom Walkinshaw Racing (TRW) und Jaguar, baute nur gut 50 dieser Rennwagen, 27 haben eine Straßenzulassung.

Heute mehr als eine Million wert

Was der XJR-15 kosten soll, gibt Girardo nicht an. Doch das nicht nötig, denn zwei Auktionen von RM Sotheby’s geben einen Hinweis, was der Straßen-Rennwagen wert ist. Während der Monterey-Auktion im August 2021 wurde Chassis Nummer 28 für 1,9 Millionen US-Dollar verkauft. Chassis Nummer 18 versteigert RM Sotheby’s am 20. August 2022. Der Schätzwert liegt bei 1,2 bis 1,4 Millionen US-Dollar. Die Laufleistung ist mit "unter 1.000 Meilen" angegeben. Exakt 954 Meilen zeigt das mechanische Zählwerk im Tacho, das sind 1.526 Kilometer.