Mitsubishi UK versteigert Klassiker-Sammlung

Mitsubishi Evos im Dreierpack zu ersteigern

Der britische Mitsubishi-Importeur versteigert seine Klassiker-Sammlung. Darin finden sich insgesamt 15 Sport- und Geländewagen – sowie ein Plug-in-Hybride.

03/2021, Mitsubishi Motors UK Heritage Sammlung Foto: Mitsubishi Motors UK 24 Bilder

Sie sind Mitsubishi-Fan und haben noch etwas Platz in Ihrer Garage? Dann bietet sich jetzt die perfekte Gelegenheit, Ihre Sammlung um einige prägnante Modelle der Firmenhistorie zu ergänzen – und zwar auf einen Schlag. Der britische Mitsubishi-Importeur löst nämlich seine eigene Kollektion auf und bietet über die Website "Auto Auction" 15 Klassiker an. Die Versteigerung läuft den gesamten April über und es gibt keine Mindestpreise.

2001 Mitsubishi Lancer Evolution VI Tommi Mäkinen Edition Foto: Auto Auction
Zum Angebot gehört ein Mitsubishi Lancer Evo VI in der Tommi Mäkinen Edition.

Das Highlight der Flotte ist sicherlich der rote Mitsubishi Lancer Evo VI in der Tommi Mäkinen Edition. Das Sondermodell wurde seinerzeit aufgelegt, um den vierten WM-Titel des Finnen – alle errungen im Lancer – zu feiern. Der Rallye-Ableger trägt Mäkinens Unterschrift auf der Motorhaube und hat gerade einmal 10.253 Meilen (etwa 16.500 Kilometer) auf dem Tacho. Einziges Manko, zumindest aus kontinentaleuropäischer Sicht: Der Evo VI TME ist ein Rechtslenker.

Einige Rallye- und Sonder-Evos

Diese Eigenheit hat er mit den anderen Autos der Sammlung gemeinsam – bis auf eine Ausnahme. Fahrer Guy Wilkes nahm im Lancer Evolution IX Gruppe N auf der linken Seite Platz und prügelte den Boliden so gekonnt über die Rallyepisten auf der Insel, dass er damit 2007 und 2008 die Britische Rallye-Meisterschaft gewann. Der bunte Galant 2.0 GTI sieht dagegen zwar aus wie ein echtes Rallyeauto, ist aber nur die Replika von Pentti Airikkalas Boliden, mit dem er 1989 die berühmte RAC-Rallye gewann.

2015 Mitsubishi Lancer Evolution X FQ-440 MR Foto: Auto Auction
Dieser Mitsubishi Lancer Evo X gehört der Editionsreihe FQ-440 MR an.

Zwei weitere Straßen-Evos stellen die Höhepunkte ihrer jeweiligen Generation dar. Beim grauen Exemplar handelt es sich beispielsweise um die Sonder-Edition mit der umständlichen Modellbezeichnung Evolution IX MR FQ-360 HKS. Diese 200 Exemplare bildeten das Highlight der Evo-Epoche 7, 8 und 9 und verfügen über einen leistungsgesteigerten Zweiliter-Vierzylinder-Turbo mit 371 PS und maximal 492 Newtonmeter. Noch stärker und exklusiver präsentiert sich der Mitsubishi Lancer Evolution X FQ-440 MR. Sein Motor leistet 446 PS, und die Sonderserie anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Marke in Großbritannien war streng auf 40 Exemplare limitiert.

Zwei Mitsubishi-Sportwagen im Bestzustand

Dass Mitsubishi mal eine echte Sportfahrer-Marke war, zeigen ferner zwei knallrote und sehr zeitgeistige Coupés. Dabei handelt es sich um einen 1988er Starion Turbo, der zwar bereits 59.050 Meilen (gut 95.000 Kilometer) auf dem Buckel, aber erst kürzlich eine Motor-Revision inklusive Turbolader-Instandsetzung erhalten hat. Dessen Nachfolger, der 3000 GT, ist ebenfalls im Angebot, und zwar in der coolen Vor-Facelift-Version mit Klappscheinwerfern. Der elegante V6-Sportwagen, für den in Deutschland einst Franz Beckenbauer warb, hat 34.147 Meilen (knapp 55.000 Kilometer) auf dem Tacho und soll sich in einem exzellenten Originalzustand befinden.

2017 Mitsubishi L200 Desert Warrior Foto: Auto Auction
Diesen L200 baute Mitsubishi zusammen mit den Kollegen vom "Top Gear Magazine" um.

Letzteres lässt sich über den blauen L200 "Desert Warrior" nicht behaupten. Mitsubishi UK und die Kollegen vom "Top Gear Magazine" bauten den Pickup vor wenigen Jahren zum Show Truck um und trieben diesen danach in Namibia in einer vielbeachteten Story an seine Grenzen. Ebenfalls nicht ganz original ist das 1917er Mitsubishi Model A. Es handelt sich dabei um einen Nachbau des ersten japanischen Serien-Automobils im 70-Prozent-Maßstab, der von einem Einzylinder-Rasenmäher-Motor angetrieben wird.

Zwei der ersten UK-Mitsubishis

Einen großen historischen Wert besitzt auch der Colt Lancer, der ebenfalls zur Versteigerung kommt. Einst trug die Baureihe noch beide Verkaufsbezeichnungen, die später für verschiedene Modelle standen, gemeinsam. Das weiße Exemplar, Baujahr 1974, war der erste in Großbritannien zugelassene Mitsubishi überhaupt. Etwas edler kommt der 1974er Colt Galant daher, der seinerzeit ins Vereinigte Königreich importiert wurde, um künftige Händler von der Marke zu überzeugen. Sein helles Blaumetallic steht ihm ganz hervorragend, und mit 117 PS aus zwei Litern Hubraum war sein Motor in Sachen Leistung recht weit vorne dabei.

03/2021, Mitsubishi Motors UK Heritage Sammlung Foto: Mitsubishi Motors UK
Diese Pajeros mit kurzem Radstand, in Großbritannien Shogun genannt, verkörpern Mitsubishis Geländewagen-Kompetenz.

Heute steht die Marke Mitsubishi vor allem für Allrad- und Gelände-Kompetenz. Drei der zu versteigernden Autos demonstrieren, woher dieses Image kommt. Bei dem Mitsubishi Jeep CJ-3B handelt es sich um einen Offroader, den die Japaner bereits seit 1953 mit entsprechender Lizenz des US-Herstellers Willys Company fertigten. Dieses Exemplar weist das Baujahr 1979 auf und ist eines von nur acht, die je den Weg nach Großbritannien fanden. Hinzu kommen zwei Pajeros der ersten und zweiten Generation mit jeweils kurzem Radstand, die in Großbritannien jedoch unter der Modellbezeichnung Shogun vertrieben wurden. Der Brückenschlag zur Jetzt-Zeit gelingt mit einem 2015er Outlander, der ganz modern über einen Plug-in-Hybridantrieb verfügt.

Fazit

Ob der PHEV-SUV das Zeug zum künftigen Klassiker hat, muss sich noch zeigen. Auf andere Autos der Klassiker-Kollektion wie das Evo-Trio, die beiden Sportcoupés oder die Limousinen aus den Siebzigerjahren trifft dies aber auf jeden Fall zu. Welches der 15 Autos wohl den höchsten Preis erzielen wird?