Porsche 911 S 2.4 Targa Werksrestaurierung

Zum 50. von Porsche Design

Diesen schwarzen Porsche 911 Targa gibt es nur ein Mal. Am 14.12.2022 wird das von Porsche restaurierte Auto versteigert. Mit Chronograph und zum stolzen Preis.

Porsche 911 S 2.4 Targa 50 Jahre F.A. Porsche Design (1972-2022) Montage mit Chronograph Foto: RM Sotheby's 16 Bilder

Porsche hat zum 50. des Designstudios F.A. Porsche einen 911 Targa aus dem Gründungsjahr von Porsche Design restauriert. Das Auto kommt am 14.12.2022 während einer Auktion in New York unter den Hammer.

Aus dem 911 T wurde ein 911 S

Der Targa war in einem schlechten Zustand, Teile fehlten. Das kam den Beteiligten des Projekts entgegen. Denn das Geburtstagsauto sollte ein paar Merkmale erhalten, die es ab Werk nicht bekommen hatte. So wurde die Technik des 911 T auf das S-Modell umgerüstet: Ins Heck kam der Motor des damaligen Topmodells mit 2.341 Kubik Hubraum, mechanischer Benzineinspritzung und 190 PS bei 6.500/min.

Die Karosserie wurde in Schwarz lackiert, der bevorzugten Farbe von F.A. Porsche. Auf die Flanken kam ein platinfarbener Schriftzug "Porsche Design", der Targabügel bekam statt des originalen Edelstahllooks ein Finish in dunklerem Platin. Sämtliche Schriftzüge am Auto sind mattschwarz. Die Sitze sind mit einem schwarz-grau-gemusterten Sport-Tex-Stoff bezogen, was laut Porsche für einige Mühen sorgte.

Schätzpreis: 265.000 bis 365.000 Euro

Besucher des Porsche-Museums konnten das Auto während einer Sonderausstellung zu 50 Jahren Porsche Design sehen. Der Hersteller nutzte das Auto außerdem für Werbeaufnahmen. RM Sotheby’s versteigert das Einzelstück nun zu einem Schätzpreis von 265.000 bis 365.000 Euro. Zum Auto gehört ein Chronograph, der passend zum Auto nach dem Vorbild des Porsche Design Chronograph 1 – 1972 Limited Edition gestaltet wurde. Ein originaler 911 T Targa von 1972 hat laut Classic-Analytics einen Wert von 71.000 bis 96.000 Euro. Die Auktion endet am Mittwoch, 14. Dezember 2022.