Alles über Jaguar XJ
Jaguar XJ 6 Zoom

Probe Fahren: Jaguar XJ 6: Kalkulierbares Risiko

Jaguar XJ 6, 10/1989, 3980 cm3, 222 PS, 2. Hand, 199 780 km

Es gibt viele Seelenverkäufer unter den XJ 40, der hier ist trotz seiner fast 200 000 Kilometern keiner. Die Jaguar-Limousine mit dem Dauertiefstpreis ist zwar qualitativ weit besser als sein Vorgänger XJ 6 Series III. Doch Wartungsstau und unsensible Behandlung wirken sich bei der anspruchsvollen und aufwendigen Technik, ob DOHC-Reihensechszylinder oder niveaureguliertes Fahrwerk (Druckspeicher!), fatal aus.


Unser nobel ausgestattetes Sovereign-Exemplar steht dank penibler Schweizer Wartung nicht im Verdacht einer Vernachlässigung. Selbst genauer betrachtet beeindrucken Pflegezustand und Rostfreiheit, wobei wir zur Kontrolle keine Hebebühne eingesetzt haben.


Gerade frühe XJ 6 rosten gerne an den hinteren Radläufen und am unteren Ende der Vorderkotflügel zwischen Radausschnitt und Fahrertür. Außerdem löst sich bei Metallicfarben oft der Klarlack ab. Doch nichts dergleichen. Auch der Fahreindruck bestätigt, was die tadellose Optik verspricht. Wer mit der Kilometerleistung leben kann und das edle Auto nur in der Sommersaison einsetzt, kann viel Freude damit haben.

  • Pro: Sehr gepflegtes CH-Auto, deutsche Papiere, noble Sovereign-Ausstattung
  • Kontra: Hohe Reparaturkosten, alte Oberklasse gibt es nur beim Kauf günstig
  • Fazit: Ein gutes Auto für kleines Geld, kalkulierbares Risiko, weil regelmäßig gewartet

Foto

MPS

Datum

23. Januar 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
  • Alle Bereiche
  • Fahrberichte
  • Szene
  • Ratgeber
  • Sport
  • Video
MOTOR KLASSIK für:
iPad iPhone Android Windows Phone